Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) - Bilder der Seele

Wolke ber Wiese hochKIP ist eine tiefenpsychologisch/psychoanalytisch fundierte Therapiemethode, die 1954 von Hanscarl Leuner begründet wurde. Das Wort „katathym“ heißt soviel wie „der Seele gemäß“, also Bilder die aus der Tiefe der Seele aufsteigen.

In der therapeutischen Praxis wird der/die KlientIn im entspannten Zustand angeregt, auf eine „Phantasiereise“ zu gehen, d. h. zu einem bestimmten Motiv eine bildliche Vorstellung (Imagination) zu entwickeln.  Auf der Bildebene  kommen neben der aktuellen Befindlichkeit u. a. auch Wesenszüge, Verhaltensmuster, Ressourcen, unbewusste Beziehungskonflikte und verdrängte Emotionen zum Ausdruck. Im therapeutischen Prozess werden die „gebilderten“  Inhalte aufgegriffen, reflektiert und integriert.

KIP kann als Einzel-, Paar- und Gruppentherapie angewandt werden.

 

Weitere Informationen:
Österreichische Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie

 

 

Systemische Familientherapie - Teil vom Ganzen sein

Baum hoch breitDie systemische Familientherapie hat sich aus verschiedenen Schulen und Richtungen in den 70er und 80er Jahren entwickelt.  Diese Therapieform sieht das familiäre System als wesentlichen Faktor für die individuelle Entwicklung sowohl von Stärken wie auch von psychischen Auffälligkeiten.

Jeder Mensch ist eingebettet in ein Umfeld, ein „System“, eine Gruppe (Familie, Berufsgruppe, Gemeinschaft, Kultur). Aus dem Zusammenspiel der einzelnen Gruppenmitglieder untereinander ergeben sich Verstrickungen, offene oder verdeckte Aufträge, bestimmte Rollen, Symptome, Ziele etc.

Mit verschiedenen Techniken wird nach Lösungen gesucht. Die bekannteste Technik ist die Aufstellungsarbeit.

 

Weitere Informationen:
Österreichischer Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien

 

 

Transpersonale Psychotherapie - Bewusst sein

Flug Dmmerung hochDie transpersonale Psychotherapie beschäftigt sich mit Bewusstseinszuständen „jenseits“ der personalen Erfahrung. In diesen Bereich fallen mystische und spirituelle Erfahrungen, erweiterte Bewusstseinszustände, etc.

Diese erweiterten Bewusstseinszustände können mit verschiedenen Techniken wie z. B. das Holotrope Atmen, Meditation, Trancetechniken, etc.  eingeleitet werden. Sie können aber auch spontan im Alltag, in Krisen oder in extremen Situationen auftreten.

Der Transpersonale Ansatz dient in meiner Arbeit dazu, einen respektvollen Raum für diese Erfahrungen  zu bieten und eine Integration zu ermöglichen.

 

Weitere Informationen:
Arbeitskreis für Transpersonale Psychologie und Psychotherapie
Institut für Holotropes Atmen, Transpersonale Psychologie und Integrative Psychotherapie

 

 

Psychology of Vision - Weg des Herzens

2 voegel hoch"Psychology of Vision" wurde von Dr. Chuck und Lency Spezzano begründet und basiert auf  psychotherapeutischen Grundsätzen und einer Spiritualität, die nicht an eine bestimmte Glaubensrichtung gebunden ist.

"Psychology of Vision"  ist ein Weg des Herzens, der uns  unserem  wahren Selbst näher bringt und  Grundwerte wie Liebe, Vergebung, Gnade und Verbindung vermittelt.  PoV geht in vielen Bereichen über die traditionelle Psychologie hinaus und stellt einen visionären Rahmen zur Verfügung.

 

Weitere Informationen:
Psychology of Vision
PoV Deutschland, Österreich, Schweiz

Zum Seitenanfang